An alle, die etwas BEWEGEN möchten
Eigentlich ist das nicht meins, um Hilfe zu bitten. Meistens nehme ich alles gern irgendwie selber in die Hand. Aber in diesem Fall muss ich über meinen Schatten springen!
Ich stelle mich einfach mal kurz vor, für diejenigen, die mich nicht kennen. Mein Name ist Silke Falkowski, ich bin 50 Jahre alt und betreibe zusammen mit meinem Lebensgefährten Dirk Clausen diesen Erlebnisbauernhof im Herzen von Schleswig-Holstein.
https://www.facebook.com/silke.falkowski
Wir sind ein klitze kleiner Bauernhof, der sich darauf spezialisiert hat, Kindern die Möglichkeit zu geben den Bauernhof zu erleben.
Wir sind kein Ponyhof, kein Ferienhof, sondern ein Bauernhof. Aber was das genau heißt, schauen Sie sich am besten in der Bildergalerie auf der Website oder unserer Facebook Seite an, denn in diesem Fall sagen Bilder tausendmal mehr als Worte.

Wir heißen auch regelmäßig Kinder, Erwachsene und Menschen mit Behinderung Willkommen, die in der Umgebung des Hofes eine wundervolle Energie und Lebensfreude entwickeln.
Es ist unglaublich schön, das mit zu erleben.
Es gibt in den Gruppen, mit denen wir zusammen arbeiten, Kinder und auch Erwachsene, die nicht gut zu Fuß sind. Diese Menschen können leider nicht auf den Hof kommen, daher besuchen wir sie regelmäßig mit unseren Eseln und Schafen in ihren Einrichtungen. Dann sitzen sie in ihren Rollstühlen und gucken den Eseln zu! Und fangen an zu strahlen.
Nun zu meinem Problem:
Ich habe diesen Menschen versprochen, das wir im nächsten Jahr Kutsche fahren. Dafür wollten wir einen speziellen Rollstuhl kaufen. Diese Escagoline ist ein Rollstuhl, der speziell für Esel entwickelt worden ist und in Frankreich gebaut wird.

Mehr Infos zur Escargoline auf randoline.com
Nun geht es in die Weihnachtsferien und alle freuen sich, das wir im nächsten Jahr Kutsche fahren.
Aber da wir durch Corona nun mehrere Monate so gut wie keine Einnahmen hatten und auch noch in den nächsten Monaten keine haben werden, ist es uns nicht möglich diese Investition zu tätigen.
Ich möchte die Hoffnung, die ich bei diesen Menschen geweckt habe nicht enttäuschen und ihnen unbedingt die Freude schenken, nächstes Jahr mit der Escargoline fahren zu können.
Deshalb haben wir eine Spendenaktion gemeinsam mit
wir-bewegen.sh auf IB.SH ins Leben gerufen, um diese Escargoline doch kaufen zu können.
Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Und nun endlich kommen Sie /Ihr ins Spiel.
Es fällt uns nicht leicht, aber mit Ihrer Mithilfe könnten wir es schaffen diese Menschen auch zu bewegen!
Und das Vertrauen nicht zu enttäuschen!
Escargoline - das "MEHR" an Beweglichkeit

Hier können Sie/Ihr uns mit einer kleinen Spende unterstützen und natürlich dann im Sommer, wenn wir es geschafft haben sollten, auch eine Probefahrt machen.
Es ermöglichte den Menschen wirklich ganz neue Möglichkeiten, und ist uns wirklich ein Herzens Ding.
Vielen Dank, jeder Euro zählt!
Denn nur, wenn wir den Betrag komplett zusammen bekommen wird die Summe ausgezahlt.
Silke Falkowski und Dirk Clausen